21.000 Unterschriften “Für Wald und Mensch”

Übergabe der 21.000 Unterschriften an Ministerin Höfken

Namen der Anwesenden auf dem Bild : Vordere Reihe v.l.n.r.: Jochen Raschdorf, Jürgen Thielen, Christoph Ferdinand, Siegfried Rohs, Ministerin Ulrike Höfken, Dr. Erwin  Manns; Hintere Reihe: links Peter Wind, rechts Landesforstchef Dr. Jens Jacob

Bereits am 21. Februar 2013 zeigte die Gemeinschaftsaktion die erste Wirkung. Anlässlich der IG BAU Podiumsdiskussion „ Haben Förster noch Zukunft in Rheinland – Pfalz „ in Halsenbach / Hunsrück wurde seitens Ministerin Höfken mitgeteilt, dass man sich mit Finanzminister Carsten Kühl auf einen jährlichen Einstellungskorridor in Höhe von 35,5 Stellen bis zum Jahr 2022 verständigt habe. Gleichzeitigt wurde festgelegt, dass die Personalstärke bei Landesforsten künftig nicht unter 1.461 Vollzeitstellen (ohne Ausbildungsverhältnisse) absinken soll.

Dies bedeutet übrigens, dass de facto weiterhin ein Personalabbau von 170 Personen (also ca. 10,5 %) bis zum Jahr 2022 stattfinden wird. Insofern kann man auch nicht von einer Besserstellung der Forstleute sprechen, urteilten der Vorsitzende der IG BAU Landesvertretung Rheinland – Pfalz, Christoph Ferdinand und Jürgen Thielen für den BDF. Aber die Alternative wäre ein drastischer Personalabbau auf unter 1.100 Mitarbeiter im Jahr 2022 (und damit weiteren 35, 3 %) gewesen, der dann einer regelrechten Personalerosion geglichen hätte und in seinem Ausmaß und den Auswirkungen einzigartig im Bereich der rheinland-pfälzischen Verwaltung gewesen wäre. Insofern zeigten sich BDF und IG BAU, wenn nicht eben euphorisch, so doch durchaus zufrieden mit den Ankündigungen der Forstministerin.

In der Sitzung des Landesumweltausschusses am 12.3.2013 wurde dieser Sachverhalt nochmals von Ministerin Ulrike Höfken in Mainz bestätigt. Dies ging einher mit der Ankündigung einer dementsprechenden, rechtsverbindlichen Dienstvereinbarung, welche nach der Aufstellung des nächsten Doppelhaushaltes mit dem HPR – Forsten abgeschlossen werden soll. „ Hierauf haben IG BAU und BDF hingearbeitet“, kommentierten IG BAU und BDF die nun greifbare Personalmaßnahme im Forstbereich, welche von allen im Landtag vertretenen Fraktionen begrüßt wurde. Die Abgeordneten und auch Forstministerin Ulrike Höfken dürfen sich angesichts der nun vorliegenden 21.000 Unterschriften hinsichtlich ihrer Unterstützung für die rheinland-pfälzischen Förster bestätigt fühlen, so Ferdinand und Thielen.

Und diese Unterstützung ist auch wichtig – nicht nur für die Forstleute- sondern auch für den Wald in Rheinland – Pfalz, ist so doch sichergestellt, dass auch in Zukunft Forstleute nachhaltig und ganzheitlich für den Wald in Rheinland – Pfalz und damit auch für die Interessen der zahlreichen Waldnutzer tätig sein können.

Drucke diese Seite